Auszeichnungen

„CINEMA PARADISO“ – Ideen für neue Strandhalle ausgezeichnet

Das Ostseebad Ahrenshoop ist ein Seebad der besonderen Art. Damit dies auch baulich zum Ausdruck kommt, soll ein neuer Magnet und Identifikationspunkt in der Region geschaffen werden, ein Treff- und Angelpunkt, ein Ort des Austausches und der Inspiration. Mit dem Umbau der Strandhalle soll eine neue Ortsmitte entstehen. 

Unter dem Titel „Cinema Paradiso – Neue Strandhalle Ahrenshoop“ erarbeiteten 12 Studierende des Masterstudiengangs Innenarchitektur Entwürfe und Ideen zur Umgestaltung der 1998 errichteten Strandhalle und des umliegenden Areals. Unterstützt und begleitet wurde der Entwurf von Roland Völker, dem Kurdirektor von Ahrenshoop, sowie der Museumsleitung des Kunstmuseums Ahrenshoop. 

Die angehenden Innenarchitekten stellten ihre Entwürfe im Kunstmuseum Ahrenshoop vor. Die Jury, bestehend aus Prof. Bettina Menzel (Architektin, Juryvorsitz Hochschule Wismar), Prof. Michael Rudnik (Gast, Fachpreisrichter Hochschule Wismar), Marion Schael (Architektin, Fachpreisrichterin Museumsleitung Kunstmuseum Ahrenshoop) und Roland Völker (Sachpreisrichter, Kurdirektor Ahrenshoop) vergab insgesamt 6 Preise. Die zwei ersten Preise gingen an Patrick Ehlert und Linda Schroll, den 2. Preis erhielt Viktoriya Lysenko, der 3. Preis ging an Madeline Merten. Zwei vierte Preise wurden an Sophia Berner und Thomas Wedel vergeben. Wir sagen „Herzlichen Glückwunsch“. 

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Bettina Menzel (E-Mail: bettina.menzel@hs-wismar.de) 

Veröffentlicht von Sabrina Lampe


Back