Auszeichnungen

DIA-Preisträger 2010

DIA'10-Jury: Prof. Rudnik, Prof. Schellhorn, Sir Peter Cook, Prof. Hentschel, Sarah-Sophie Heißner, Prof. Rohde, Herrn Steffen Güll vom Bund Deutscher Baumeister
DIA'10: 1.-DIA-Preis geht an Marc Burkert und Vasko Rohde
DIA'10: Sir Peter Cook und Steffen Güll (Vertreter des BDB-Bund Deutscher Baumeister) mit den Preisträgern Marc Burkert, Vasco Rohde, Elisabeth Graf

Der DIA-Preis Fakultätsinterne Auszeichnung von Studien- und Abschlussarbeiten aus der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar. DIA ist die Kurzform für Design, Innenarchitektur und Architektur. Studienrichtungen: Architektur, Architektur und Umwelt, Architectural Lighting Design, Innenarchitektur, Kommunikationsdesign und Medien, Produktdesign, Schmuckdesign. Der Hauptpreis, 1. DIA-Preis, und der anschließende Sektempfang wurde vom BDB Bund Deutscher Baumeister gesponsert. Erstmalig wurden zur DIA’10 die Studierenden und Fakultätsmitglieder in den Prozess der Nominierung integriert und konnten auf der Punkeparty am Donnerstag, dem 01. Juli 2010 eine Vorentscheidung treffen. Insgesamt wurden 20 Arbeiten durch die Punkteparty nominiert. Fünf weitere Arbeiten wurden von der Jury mit einem Joker auf die Shortlist gewählt, so dass die Preisträger insgesamt aus 25 Arbeiten ermittelt wurden.

1. DIA-Preis
Gesponsert vom BDB – Bund Deutscher Baumeister
Preis: Geldpreis 250,00 Euro
Projekt: Ein neues Museum für alte Meister (Entwurf Bode-Museum Berlin)
Studiengang: Architektur
Student/in: Marc Burkert, Vasco Rohde
Semester: Master, 2. Semester
Betreuer: Prof. Matthias Ludwig

Der erste Preis zeichnet sich aus durch ein Entwurfsverfahren, welches das Prinzip des Mikado-Spiels auf die Architektur überträgt. Dieses spielerische Verfahren führt zu der Möglichkeit zwei eigentlich widersprechende räumliche Konzepte miteinander zu verbinden: Einerseits wird in dem Entwurf ein klassisches Raumprogramm von auf einander folgender Säle möglich, andererseits ergeben sich durch die Überlagerung dieser Saalstrukturen komplexe Raumschichten. Damit wird an dem Ort der Berliner Museumsinsel die Auseinandersetzung zwischen klassischer und moderner Raumerfahrung anschaulich thematisiert.

2. DIA-Preis
Preis: Sachpreis
Projekt: Neugestaltung aller HartzIV-Formulare
Studiengang: Kommunikationsdesign und Medien
Student/in: Jan Schimmagk
Semester: Diplomarbeit
Betreuer: Prof. Hanka Polkehn, Prof. Dr. Achim Trebeß

Kommunikationsdesign bedeutet u. a. auch Kommunikationsprozesse zu strukturieren, logisch und verständlich zu machen. Auf überzeugende Art und Weise hat der Diplomand über 20 HartzIV-Anträge nutzerfreundlich und überschaubar gestaltet. Psychologische Aspekte, Struktur, Inhalt und Gestaltung brachte er überzeugend in Einklang.

3. DIA-Preis

Preis: Sachpreis
Projekt: Paintballcenter - Goetheplatz Rostock
Studiengang: Innenarchitektur
Student/in: Elisabeth Graf, Claudia Neuschild
Semester: Bachlore-Innenarchitektur, 6. Semester
Betreuer: Prof. Rainer Hock, Prof. Michael Rudnik

Die Arbeit stellt eine konzeptionelle Auseinandersetzung mit Raum dar, die das moderne Freizeitverhalten behandelt. Paintball ist eine extreme Form der Freizeitbeschäftigung, die in diesem Entwurf räumlich thematisiert wird. Mit dem Hintergrund, dass die Raumgestaltung ebenso das Spielverhalten beeinflussen kann, gelingt es den Studentinnen dieses schwierige Thema in einer Raumfolge gelungen zu übersetzen.

Sonder- und Gruppenpreis
Preis: Exkursion / Berlin plus eine kulturelle Aktion
Projekt: Wismar im Wald
Studiengang: Fakultätsübergreifend – rund 25 Studierende
Semester: Master- und Bachelor-Studierende
Betreuer/Initiator: Prof. Ton Matton

Nach einer zunächst kritischen Auseinandersetzung mit Themen der klassischen Stadtplanung folgte gemeinsamer Aktionismus. Um die 12.000 Baum-Setzlinge wurden über mehrere Wochen gepflanzt, zum Markt der Hansestadt Wismar transportiert und vor Ort drei Tage lang verschenkt. Eine gelungenes Projekt, dass in seiner Durchführung Durchhaltevermögen, Kreativität und Teamgeist benötigt.

Publikumspreis
Preis: Sachpreis
Durch Punkteparty am Donnerstag, dem 01. Juli 2010 entschieden. Nominierung durch die Fakultätsmitglieder der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar – Studierende und Professoren und Mitarbeiter.

Projekt: The all seeing Cap
Studiengang: Kommunikationsdesign und Medien
Student/in: Timo Titzmann
Semester: 8. Semester, Diplom-Studiengang
Betreuer: Prof. Henning Schellhorn

Dem Studenten gelingt es seiner Arbeit einen Installationscharakter zu geben, indem er unterschiedlichste Ideenansätze für Logos, Selbstmarketing und ironisch-inhaltliche Auseinandersetzungen mit graphischen Erscheinungsformen demonstriert.

Die Jury-Mitglieder der DIA `10:
Prof. Michael F. Rohde (Architectural Lighting Design)/ Vorsitzender
Prof. Michael Rudnik (Innenarchitektur)
Prof. Cornelia Hentschel (Design)
Prof. Henning Schellhorn (Kommunikationsdesign und Medien)
Frau Sarah-Sophie Heißner (Studentische Vertretung)
Sir Peter Cook (Externes Mitglied – Britischer Architekt und Autor)
Herr Steffen Güll (Externes Mitglied – BDB-Bund Deutscher Baumeister)

Organisation:

Dipl.-Ing. Antje Bernier (Architektin)
unterstützt durch Frau Marion Tepper
und Studenten des 2. Semesters



Back