Auszeichnungen

International Design Award 2007

Projekt Clemens Burkert 2
Projekt Clemens Burkert 3
Projekt Clemens Burkert 1

Preisverleihung am 10.05.07 während der »Interzum« am Stand von den weltweit agierenden Möbelteilzulieferern Hettich und Rehau, die den Preis »International Design Award« ins Leben gerufen haben. Teilnehmer: über 1330 aus 38 Nationen, ausgelobt wurden die ersten 7 Plätze (Geldpreise). Clemens Burkert, Student der Fakultät Gestaltung an der Hochschule Wismar gelangte auf Platz 5.

Living On The Wall
Das Möbel zur idealen Raumausnutzung. Eine intelligente Konstruktion vereint Stahlblechprofil mit warmem Holz. Durch eine intelligente Lochaufhängung lassen sich die Balken bequem installieren. Notwendig sind nur drei an die Wand montierte Edelstahlplatten, an die die Elemente eingehängt werden. Ein kompliziertes Ausrichten der notwendigen Balkenabstände ist also überflüssig.

Die Konstruktion der horizontalen Elemente bietet dem Nutzer eine Vielzahl von Anordnungsmöglichkeiten von Borden, die sowohl als Tritt-Sitzfläche und als Ablagemöglichkeit genutzt werden können. Somit schafft sich der Nutzer seinen ganz individuellen Raum.

Ein speziell entwickeltes Kunststoffprofil fixiert die einzelnen Borde, welche sich in Sekunden platzieren lassen. Ein spürbares Einrasten des Kunststoffprofils signalisiert dem Nutzer die erforderliche Festigkeit. Die Borde werden einfach in den Schlitz geschoben. Durch Drücken am Ende des Brettes rutscht das Profil in das passende Gegenstück und Sitz fest. Die Borde und Blenden bestehen aus furnierter Stäbchenplatte, die trotz ihres geringen Eigengewichtes äußerst stabil ist. Zusätzlich ist sie eine Ressourcen schonende Variante dem Vollholz gegenüber.

Je nach Raum und Wunsch lässt sich eine verschiedene Anzahl von Balkenelementen installieren. Es bleibt dem Nutzer überlassen, welche Höhe und Länge seine Balkenwand haben soll. Es bieten sich endlose Möglichkeiten an Kombinationen. Eine schmale Zeile, oder gar Deckenhoch? Der Nutzer kann je nach Belieben, Anlass und Laune seine ganz persönliche Installation arrangieren. Fehlt die Kreativität, so greift dieser auf die vorgegebenen Arrangements zurück.

Student: Clemens Burkert
Betreuer: Prof. Achim Hack, Prof. Volker Zölch


Back