Auszeichnungen

Maria Konschake erhält Alen Müller-Hellwig Förderpreis 2016

Maria Konschake erhält den Förderpreis 2016, Foto: mit freundlicher Genehmigung des Berufsverbands für Angewandte Kunst Schleswig-Holstein
Aktuelle Arbeiten von Maria Konschake zum Thema "zu 2t", Foto: mit freundlicher Genehmigung des Berufsverbands für Angewandte Kunst Schleswig-Holstein
Aktuelle Arbeiten von Maria Konschake zum Thema "zu 2t", Foto: mit freundlicher Genehmigung des Berufsverbands für Angewandte Kunst Schleswig-Holstein
Während der Ausstellungseröffnung, Foto: mit freundlicher Genehmigung des Berufsverbands für Angewandte Kunst Schleswig-Holstein

Die gelernte Goldschmiedin studiert seit 2012 Schmuckdesign an der Fakultät Gestaltung, der Hochschule Wismar und beteiligt sich seit 2010 regelmäßig an Ausstellungen. Das Material Metall, aber auch „ready-mades“ und Fundstücke aus der Natur spielen in ihren Arbeiten eine große Rolle.

Der Alen Müller-Hellwig-Förderpreis wird alle drei Jahre an Kunsthandwerkerinnen aus den norddeutschen Bundesländern vergeben und vom „Deutscher Verbund Frau und Kultur e. V.“ gestiftet. Der Verband richtet seit 1968 den traditionellen Weihnachtsmarkt im Heilig-Geist-Hospital in Lübeck aus, jährlich präsentieren dort rund 150 ausgewählte Kunsthandwerkerinnen aus Deutschland, Skandinavien, dem Baltikum und anderen europäischen Ländern ihre Arbeiten. In diesem Jahr darf sich auch Maria Konschake mit ihren Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt präsentieren, denn der Förderpreis beinhaltet auch einen Stand auf dem Markt.

Die Ausstellung ist noch bis zum 08. Januar 2017 im St.-Annen-Museum (St.-Annen-Straße 15, Lübeck) zu sehen. Vom 25. November bis zum 29. November können Sie zudem Maria Konschakes Arbeiten auf dem einzigartigen Weihnachtsmarkt im Heiligen-Geist-Hospital am Koberg in Lübeck entdecken.

 

Maria Konschake

Berufsverband Angewandte Kunst Schleswig-Holstein

 


Back