Auszeichnungen

Preisträger: Playing with forms

Die Wismarer Studenten v.l.n.r. Anke Schneider, Daniel Laab und Theresa Brucklachner bei der Preisverleihung, Fotoausschnitt: Villeroy & Boch Fliesen GmbH, Oktober 2013
Die Arbeit der Erstplazierten Anke Schneider. Fotoausschnitt: Villeroy & Boch Fliesen GmbH, Oktober 2013

Die angehende Innenarchitektin Anke Schneider (43 J.) gewinnt den ersten Preis bei dem im Oktober 2013 gekürten internationalen Wettbewerb „Design Camp“ der Villeroy & Boch Fliesen GmbH. Auch ihre Kommilitonen, Theresa Buchlachner (25 J.) mit dem dritten Platz und Daniel Laab (24 J.) mit der Qualifizierung für die Endrunde, konnten Erfolge verbuchen. Aus rund 50 eingereichten Arbeiten hat die 6-köpfige Fachjury die Gewinner ausgesucht und prämiert.

Unter der Betreuung von Bettina Menzel, Professorin für Entwerfen Innenarchitektur, Farb-, Licht- und Materialgestaltung, hat sich das 4. Semester Bachelor Innenarchitektur der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar im Pflichtmodul „Wahrnehmungspsychologie“ während des Sommersemesters 2013 mit dem Designobjekt Fliese beschäftigt. Die entstandenen Entwürfe wurden bei dem nun schon zum dritten Mal ausgeschriebenen Wettbewerb der Villeroy & Boch Fliesen GmbH eingereicht.

Die Sensibilisierung auf ein allgegenwärtiges Phänomen

Die Ausschreibung unter dem Titel „Playing with forms“ wurde den Studierenden am Semesteranfang vorgestellt, und als thematische Grundlage mit gestalterischen Arbeitsschritten sowie relevanten Inhalten der Wahrnehmungspsychologie verknüpft. Am Anfang des Arbeitsprozesses standen die Sensibilisierung auf ein allgegenwärtiges Phänomen und das inhaltlich fokussierte Sehen. Darauf folgten die Analyse von vorgegebenen Strukturen und ihren Besonderheiten sowie die Übertragung von Struktur und Form auf das Material Keramik. Die Zielvorgabe war die Entwicklung einer neu gestalteten Fliese und die Präsentation ihrer Anwendung im Raum.

Die Fliesenstudie wurde im Modellmaßstab 1:1 gefordert und sollte gemeinsam mit einer konzeptionellen schriftlichen Herleitung eingereicht werden. Die Villeroy & Boch Fliesen GmbH hatte in ihrer Ausschreibung Studierende und Absolventen der gestalterischen Disziplinen Design und Innenarchitektur dazu aufgefordert mit dem Werkstoff der keramischen Fliese zu arbeiten und neue Entwürfe zu entwickeln.

Ab ins norditalienische Bologna

Die Wismarer Studentin Anke Schneider gewann als Erstplazierte eine Reise in das norditalienische Bologna zur Fachmesse der Keramikbranche „Cersaie 2014“. Die Gewinner vom zweiten und dritten Platz erhielten vierwöchige Praktikantenstellen bei der Villeroy & Boch Fliesen GmbH. Studierende vom Fachbereich Keramik und Glas vom WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen der Hochschule Koblenz hat es neben den Teilnehmern der Hochschule Wismar in die End- und Gewinnerrunde geschafft. „Weitere gemeinsame Projekte mit der Villeroy & Boch Fliesen GmbH sind angedacht“, berichtet Prof. Bettina Menzel nach dem erfolgreichen Wettbewerb.


Back