Online-Symposium zu Licht und Gesundheit

Der Organisator Prof. Michael Rohde bei der Podiumsdiskussion zum Light Symposium 2016.

Quelle: Georg Hundt

Die dreitägige internationale Konferenz „Light Symposium Wismar 2020/21“ findet vom 10. bis 12. März 2021 online unter dem Titel “The Future of Daylight and Artificial Lighting in Healthy Built Environments“ statt. Die Konferenzsprache ist Englisch. Organisiert wird das siebte Light Symposium durch den Masterstudiengang Architectural Lighting Design der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar gemeinsam mit der hochschuleigenen Forschungs-GmbH Wismar. Regulär kostet die Teilnahme 50 Euro und ermäßigt 25 Euro. Das Anmeldeformular, das Programm und weitere Informationen werden veröffentlicht unter 2020.lightsymposium.de.

Licht- und Gesundheitsexperten aus dem In- und Ausland – Schwerpunkt des Symposiums ist die Fragestellung, wie Tageslicht und künstliches Licht die geistige und körperliche Gesundheit von Menschen in natürlichen und gebauten Umgebungen beeinflussen kann. Forschung, Theorie, Technologie, Design und Anwendung sollen auf dem Symposium zusammengeführt werden, um anhand von neusten Erkenntnissen und Untersuchungen der Zukunft von Tageslicht und künstlichem Licht zu begegnen. Das Symposium schafft ein interdisziplinäres Forum für die verschiedenen Berufe im Umfeld der Branchen Licht und Gesundheit. Die namenhaften Vortragenden des Internationalen Light Symposiums Wismar 2020/21 kommen aus Deutschland sowie aus Italien, Frankreich, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Großbritannien (UK) und den Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Forschende, Studierende und Praktiker sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. 

Der ursprüngliche Termin im Oktober 2020, noch als Präsenzveranstaltung an der Hochschule Wismar geplant, wurde zur Verzögerung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus in den März 2021 verschoben. Auch diesmal bestimmten die Corona-Rahmenbedingungen die Art der Durchführung, das Symposium findet auf der Online-Veranstaltungsplattform Zoom statt.

mehr

Kontakt
Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an 
Prof. Michael F. Rohde 
E-Mail: michael.rohde@hs-wismar.de
oder Telefon: 03841 753-74 20

Related Links


Back to List