Ausstellung "Aus dem Kahn gebaut"

Der "Fashionkahn" von Philipp Maaske

Projektinfos

Jahr: 2018

Studiengang:
Architektur Innenarchitektur

Betreuer:
Prof. Silke Flaßnöcker Prof. Dipl.-Ing. Bettina Menzel Prof. Dipl.-Journalist, Dipl.-Regisseur Jochen Wisotzki

Teilnehmer:
Benedict Schuster, Christin Peterlik, Ezaz Ahmed, Janina Kaul, Lina Lohrenscheid, Magdalena Nemitz, Merle Neumann, Nathalie Bergau, Nora Möller, Philipp Maaske, Rebecca Klabes, Vincent de Graaf

Projektart:

Entwurfsarbeiten der Hochschule Wismar, Master-Studiengänge Architektur und Innenarchitektur, zum Thema "Aus dem Kahn gebaut" - kulturelle und wirtschaftliche Nutzung der historischen Maßkähne des Vereins BBSG e.V. im Historischen Hafen Berlin.

Thema des Entwurfs ist die Wiederbelebung der alten Lastkähne die Historischen Hafens im Herzen von Berlin. Ausbau und Nutzungskonzepte sollen Möglichkeiten eröffnen, diese Lastenträger attraktiv zu nutzen und zu neuem schiffbaren Leben zu erwecken. Grundlage des individuellen Entwurfs ist jeweils ein eigener Kahn.

Gefordert waren ideenreiche Entwürfe, die sowohl in architektonischer als auch innenarchitektonischer Sicht die Lastenkähne umnutzen, intelligente Konstruktionen, Materialien, Farbspiel, Licht und Sinneseindrücke sollen im Detail vertieft werden.

Ansprüche an die Konzepte für den historischen Finowmaßkahn (40 Meter lang, fünf Meter breit):
- Multifunktionaler Veranstaltungsort
- Temporäre Unterkunft für Künstler/Studenten o. ä.
- Kulinarische Nutzung
- Sondernutzung mit thematischem Schwerpunkt "Wasser"

Themen und Teilnehmer
1. Barber Bar - Benedict Schuster
2. Nautic Garden - Christin Peterlik
3. Dynamischer Garten  - Ezaz Ahmed
4. Around The World - Janina Kaul
5. Wohnen auf dem Wasser - Lina Lohrenscheid
6. Sportkahn - Magdalena Nemitz
7. Casino - Merle Neumann
8. Floating Bed Hostel - Nathalie Bergau
9. Aus dem Kahn gebaut - Nora Möller
10. Fashinkahn - Philipp Maaske
11. Der Kapselkahn - Rebecca Klabes
12. Kindergarten - Die Spreepiraten - Vincent de Graaf

Der historische Hafen liegt mitten in Berlin. Die Geschichte der Fischerinsel reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Damals drängten sich die alten Kähne auf der Spree, um die aufstrebende Großstadt mit Holz, Heu und Baumaterialien zu versorgen. Daher der Leitspruch "Berlin ist aus dem Kahn gebaut".
Im 21. Jahrhundert hat der Berliner Senat die Neuausrichtung der "Stadtdebatte Berliner Mitte" beschlossen. Die Ausstellung soll diese Diskussion bereichern.

Der Verein "Historischer Hafen Berlin e.V." erarbeutet un Zusammenarbeit mit floating architecture, büro 13 architekten neue kreative Lösungen für die Neugestaltung des historischen Hafens. In diesem Zusammenhang geht es darum, die historischen Maßkähne kulturell zu nutzen und wirtschaftlich zu betreiben, um ihre drohende "Entsorgung" zu vermeiden.

Links

Innenansicht des "Fashionkahn"
Entwurf der Barber Bar von Benedict Schuster
Casino-Entwurf von Merle Neumann
Vincent de Graaf: Entwurf der Kita Spreepiraten

Zurück zur Projektübersicht