Book Corner

Blick durch den Buchladen

Projektinfos

Jahr: 2018

Studiengang:
Innenarchitektur

Betreuer:
Prof. Dipl.-Ing. Michael Rudnik Prof. Dipl.-Ing. Oliver Hantke

Teilnehmer:
Enya Rosing

Projektart:
Abschlussarbeit Auszeichnung

Bachelorthesis: Entwurf eines Buchladens unter Berücksichtigung eines selbstgewählten „add-ons“, welches neuere digitale Möglichkeiten berücksichtigt.

Diese kleine Buchhandlung in der Wismarer Altstadt wird durch ein flexibles Möbelsystem, welches einfach verschoben werden kann belebt. Gedacht ist dieses Konzept um einen aktiven und immer wieder neuen Verkaufsraum möglich zu machen, die Kunden neugierig zu machen und zu begeistern.

So können Veranstaltungen, wie Lesungen oder Buchclubs stattfinden, Filme gezeigt werden oder was der Inhaber auch immer möglich machen möchte. Wie wäre es im Dezember mit einer kleinen täglichen Geschichte, welche wie ein Adventskalender gestaltet wird um den Einkaufsstreß zu vergessen? Oder einer kleinen Sitzecke, wo der Kunde durch einen gezeigten Buchtrailer zu einem ganz neuen Buch inspiriert wird? Für diese Flexibilität gibt es drei verschiedene Elemente. Zum einen die Korpusmöbel welche immer im Raum stehen und für Präsentationen und Sitzflächen genutzt werden können und zum anderen gibt es Bücherregale, welche die Korpusmöbel ergänzen und einzelne Bereiche zu schaffen oder zusätzliche Fläche zum Unterbringen von Büchern ermöglichen. Diese Möbel werden auf das Raster der weißen Fugen und dunklen Fliesen gestellt, welche somit als Schablone fungieren. Als drittes gibt es zusätzliche Bücherflächen an den Wandregalen ohne vertikale Trennungen, so gehen Fantasy-Geschichten nahtlos in Historische oder Science- Fiction Literatur über.

Die Regale beinhalten Aussparungen, in die sich die Regalmöbel einpassen, die nicht gebraucht werden oder im leeren Zustand bieten diese Aussparungen ein Highlight im Regal, wo Bücher mit dem Cover präsentiert werden. Die linke Wand ist eine Aktionswand, an der die Bücher frontal präsentiert werden mit besonderen Eigenschaften. Hier stehen Bestseller oder Neuerscheinungen, oder vielleicht mal etwas anderes, wie Bücher nur in der Farbe blau, oder eingepackte Bücher, wo man sich vom Cover überraschen lässt. So kann der Raum mit diesen drei Elementen jedes Mal neu erscheinen und andere Highlights bieten.

Zusätzlich kann im Sommer der ebenerdige Gartenbereich zusätzlich als Verkaufs- und Leseraum genutzt werden. Hier können größere Veranstaltung bei gutem Wetter stattfinden, wie z.B. etwas ganz anderes wie Live-Musik, vielleicht ist auch eine Kooperation mit einem der umliegenden Cafés möglich. Denkbar ist dabei der Wechsel der Situationen im Buchladen saisonal, d.h. vierteljährlich, oder alle halbe Jahr. Dafür müssen die Mitarbeiter mit ihrer eigenen Kreativität mit eingebunden werden und es kann jederzeit leicht Einfluss
auf ein spannendes Sortiment genommen werden.

Blick in den Garten
Schaufenster in der Krämerstraße 23
Nutzungsmöglichkeiten nach Nutzungsschwerpunkten:

Variante 1: Winterlicher Verkaufsraum mit Infopunkt und extra Bücherwand hinten.

Variante 2: Vorne normaler Verkaufsraum und hinten kleine Veranstaltungen, z.B. Buchclubs oder Lesungen.

Variante 3: Sommerlicher Verkaufs- und Veranstaltungsraum im Garten.

Variante 4: Normaler Verkaufsraum hinten und Filmvorführung, z.B. Buchtrailer, mit Sitzbereich vorne.
Ansicht der Gartennutzung (Modellfoto)
Fassadenansicht (Modellfoto)

Zurück zur Projektübersicht