Gutinstitut/Wittenburg

Anne Schleuser | Eine Kleinstadt voller Rehe

Projektinfos

Jahr: 2012

Studiengang:
Kommunikationsdesign und Medien

Betreuer:
Prof. Dipl.-Des. Olaf Fippinger

Teilnehmer:
Till Daus, Sabrina Henrich, Philip Litzke, Antonia Lustig, Dina Osmanova, Anne Schleusner

Projektart:
Gruppenprojekt

Das Gute ist meist ein Ideal dessen, was als erstrebenswert gilt oder sich großer Zustimmung erfreut. 

Insgesamt bleibt ein schwammiger Begriff zurück. 

Das Gutinstitut geht der Frage nach was gut ist, in Form einer frei geprägten Feldforschung. 

Was ist gut an Wittenburg?

Was ist an mir gut?

Was ist am Universum gut?

Anhand dieser hypothetischen und realen Fragen, werden Befindlichkeiten im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern Wittenburgs untersucht.

Links

Philip Litzke | Henry
Sabrina Henrich | Wittenburger bei der Arbeit
Till Daus | Ein Portrait des Jugend- und Kommunikationszentrums in Wittenburg
Dina Osmanova | Wittenburg, der demografische Wandel, und ich
Antonia Lustig | Distanz

Zurück