Living Culture – Nachbarschaftszentrum am Puputan Park, Denpasar/Bali

Schnitt Kommunikation mit Überschneidungsbereich M 1:500

Projektinfos

Jahr: 2015

Studiengang:
Architektur

Betreuer:
Prof. Dr.-Ing. Marcus HackelProf. Dr.-Ing. Beate Niemann

Teilnehmer:
Mayke Böttcher

Projektart:
Abschlussarbeit

Master-Thesis

Die indonesische Provinz Bali ist derzeit in einer Phase rasanter Veränderungen und massiver Eingriffe in Stadt- und Gesellschaftsstrukturen. Ein Prozess, der besonders deutlich in ihrer Hauptstadt Denpasar erkennbar ist.  Im Herzen der Stadt befindet sich das Gebiet Renon mit dem Puputan Park und einem bedeutenden, balinesischen Monument. Renon wurde in der Vergangenheit jedoch lediglich für Regierungs- und Stadtverwaltungszwecke mit hochwertiger Bebauung genutzt. Somit unterscheidet sich das Gebiet deutlich von der übrigen Stadt und erzeugte Berührungsängste in einigen Bevölkerungsschichten. Seitdem der Masterplan nun auch mittelklassige Wohnanlagen und Gewerbe zulässt, gewinnt der Puputan Park erheblich an sozialer Bedeutung und wird von der Bevölkerung positiv angenommen.  Die Arbeit untersucht in diesem Zusammenhang die Möglichkeiten der Architektur auf diese Entwicklung Einfluss zu nehmen. Der Freiraum, insbesondere der Park, wird dem gesellschaftlichen Nutzen zur Verfügung gestellt und zu einem sozialen Mittelpunkt entwickelt. Als Mittel dazu wird ein Nachbarschaftszentrum entworfen, welches als Erweiterung des Puputan Parks zu betrachten ist und durch vielfältige Nutzungsmöglichkeiten seine Bedeutung als Versammlungsort stärkt.  

Gebäudehöhen und Bebauungstypologien
Piktogramme
Grundriss
Schnitt Aktion M 1:500
Schnitt Kommunikation mit Überschneidungsbereich M 1:500

Zurück zur Projektübersicht