Rostock liest

Perspektive Foyer

Projektinfos

Jahr: 2009

Studiengang:
Innenarchitektur

Betreuer:
Prof. Dipl.-Ing. Achim Hack

Teilnehmer:
Di Yang

Projektart:
Abschlussarbeit

Die Stadtbibliothek in der Altstadt Rostocks stammt aus dem fünftzehnten Jahrhundert und besticht durch seine spätgotische Fassade. Mit dem von Die Yang entwickelten neuen Raumkonzept bilden Außen und Innen nun eine, wenn auch sehr gegensätzliche, aus Altem und Neuem bestehende, Einheit.

Der neue Lichthof bildet den Mittelpunkt des Gebäudes. Er bietet den Besuchern gemütliche, helle Sitzbereiche zum Lesen. Die restlichen großen Flächen im vorderen und hinteren Teil der einzelnen Geschosse sind den vielen Bücherregalen vorbehalten.

Auch ist ein Lesecafé auf der Dachterrasse dazugekommen. Diese bietet mit 140 m² auch die Möglichkeit, Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen durchzuführen.

Im neu gestalteten Foyer befinden sich zwei neue sich gegenüberliegende Möbeleinbauten mit einer außergewöhnlichen Formsprache. So werden eindeutig unterschiedliche Funktionsbereiche kenntlich gemacht.

Im Dachgeschoss tauchen Eltern und Kinder in die Welt des Bücherwaldes ein. Durch den Wald führt ein sich schlängelnder Weg oder auch Gebirgsbach zu den Regalen. Die Sitzgelegenheiten "Living Stone", wie der Name schon ahnen lässt, in Form von großen, weichen Steinen und kleinen anschmiegsamen Felsen machen den Bücherwald perfekt und laden die Kinder zum gemütlichen Lesen ein.

Perspektive vom Foyer aus
Dachgeschoss
Detail

Zurück