Wortmarken, Logotypen für internationale Städte

Projektinfos

Jahr: 2018

Studiengang:
Kommunikationsdesign und Medien

Betreuer:
Prof. Dipl.-Gebrauchsgrafikerin Hanka Polkehn

Teilnehmer:
ausgewählte Entwürfe von Lukas Hanke, Rika Thomas, Lisa Barwisch, Felix Spindler, Mara Biebow, Niels Strothoff, Christia

Projektart:

im Fach Grafik-Design: Konzept und Entwurf | 3. Semester

Städte tragen Symbole, Wappen, Schriftzüge. Ihre Stadtregierungen arbeiten unter Flaggen, unterzeichnen Verträge und Verordnungen mit Amtsstempeln. Symbole und Namenszüge künden vom Werden, sie zeigen Traditionen und erzählten eine Geschichte. Mit der Entwicklung des Tourismus sind sie zu Marken geworden. Jede einzelne Stadt kann auf eine ganz eigenständige Identität bauen, die ihr Seele und Bewusstsein schenkt.

Bei dieser Aufgabe sollte mit Mitteln der Schrift eine Wortmarke entwickelt werden, die das Wesentliche, das Unverwechselbare einer Stadt widerspiegelt.

Da es kein Briefing eines Auftraggebers gab, stand im Fokus, die Stadt als das zu zeigen, was sie ist, nicht was sie sein will, bzw. was sie für ihre Marketingidee halten könnte.


Zurück zur Projektübersicht