Diversity Day

Beim „Diversity-Day“ steht die Vielfalt im Mittelpunkt. Der Aktionstag wendet sich gegen die Ausgrenzung von Menschen – sei es aufgrund ihrer Religion, ihrer Hautfarbe, ihrer sexuellen Orientierung oder einer Behinderung.

Der 5. Deutsche „Diversity Day“ hat bundesweit am 30.5.2017 stattgefunden. Der 6. Deutsche "Diversity Day" findet am 5. Juni 2018 statt.


1. Diversity Day 2017 an der Fakultät Gestaltung

Was ist der Unterschied zwischen arabischer und chinesischer Kalligraphie? Wie spielt man traditionelles chinesisches Schach? Haben Sie schon mal Eishockey, den kanadischen Nationalsport in Wismar gespielt? Welche traditionellen bengalischen Musikinstrumente kennen Sie? Warum sucht man in Indien nach „Unity in Diversity“? Waren Sie schon mal Gast im Iran? Warum fliegt der Tee in Malaysia? Was glauben Sie, wo der Ursprung des Gesellschaftsspiels „Mensch ärgere Dich nicht!“ liegt? Haben Sie schon einmal Spielzeug aus Bambus Chop-Sticks gebaut?

36 Studierende aus 10 Nationen beteiligten sich mit eigenen Aktionen und kleinen Workshops am 5. Deutschen Diversity-Tag und gaben Interessierten einen Einblick in ihre vielfältigen Kulturen. Gemeinsam setzten sie sich für ein erfolgreiches Miteinander und eine vielfältige Gesellschaft ein.

Die Vielfältigkeit an der Fakultät zeigt sich aber nicht nur in den verschiedenen Kulturen. Dr. Antje Bernier, Behindertenbeauftragte der Hochschule Wismar bot einen Workshop zum Thema „Dein Gesicht von Behinderung?“ an. Die Gleichstellung der Hochschule Wismar zeigte eine Ausstellung über „Frauen in der Wissenschaft“. Prof. Dr. Anton Hahne stellte mit seinen Studierenden die Ergebnisse seines interdisziplinären Seminars zum Thema „Flüchtlinge“ vor und das IQ-Netzwerk der Hochschule Wismar präsentierte ihre „World Mapping“-Karte.

Die Fakultät Gestaltung beteiligte sich erstmals an dem bundesweiten Aktionstag und ist von dem Einfallsreichtum und dem Engagement ihrer Studierenden mehr als begeistert.

Programm

  • Fotoausstellung „Bitte recht vielfältig!“ – Philipp Poschmann | Maik Wedig
  • Chinesische Kalligraphie – Wang Long | Cao Rongxi | Ren Yu | Wang Yue 
  • Scherenschnitt – Wang Dongbo
  • Traditionelles chinesisches Schach – Wang Guangyu
  • „A closer look on Syria“ – Arabische Sprache und Schrift – Mhd Hazem Alsamman | Mouaz Alghandour | Mhd Haian Al Zouabi
  • „Unity in Diversity“
 – Lin Heikham | Kritish Marucha | Arvind Parmar | Neha Patel | Pragnesh Raval | Mathi Samathkumar | Jasmeet Singh
  • Traditionelle Musikinstrumente aus Bengalen – Ezaz Ahmed
  • Kanadas Nationalsport – (Eis)Hockey – Jordi Ryan Ashworth | Spencer Chisholm | Kenneth Paul Darling
  • Iranische Gastfreundschaft – Armaghan Amirhassankhani | Amirreza Badieizadeh | Banafsheh Baniasadi
  • „Mensch ärgere Dich nicht!“ – Thomas Hübner | Patrick Spichal
  • „Unplugged“ taiwanesische Spielzeuge für Kinder und Erwachsene zum Kennenlernen und selber bauen – Hsin-Nan Chou | Pei-Hua Chen | PeiYu Wu
  • „Teh Tarik“ und „Anyaman“ aus Malaysia
 – Jun Hong Tan | Suet Mun Goh | Yu Jin Lim | Yi Hui Tan | Yi Jun Ooi
  • Diversity Landkarte – Auf einer Weltkarte können alle Teilnehmer ihr Herkunftsland markieren
  • Diversity Kochbuch – Rezepte aus 50 Nationen
    Jede/r bringt ein Rezept aus seinem Heimatland mit.

  • Stegreifausgabe: „Neue Konzepte für das Studentenwohnheim”
  • Das IQ Netzwerk des Robert-Schmidt-Institutes stellt Diversity-Taschen mit vielen Überraschungen bereit.
  • Ausstellung „Frauen in der Wissenschaft” der Gleichstellung der Hochschule Wismar
  • Informationsstand des International Office und der Fakultät Gestaltung
  • Ausklang mit Musik an der Bar