The overview of the Awards in German.

Entwürfe „leben lernen“ ausgezeichnet

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit den Professorinnen Bettina Menzel (3. von links) und Silke Flaßnöcker (rechts), Quelle: privat
v.l.n.r.: Die Preisträgerinnen Alexandra Embert, Lisa Harnisch, Luise Nitzschke, Tabitha Stephani, Punyisa Deepanwong, Quelle: privat

Die fünf Preisträgerinnen erhielten neben Gutscheinen über ihre Preisgelder ausgewählte Arbeiten der Beschäftigten von „leben lernen“. Die anschließende Preisverleihung wurde unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln an der frischen Luft auf dem Campus der Hochschule Wismar kontaktlos durch die betreuenden Professorinnen Bettina Menzel und Silke Flaßnöcker durchgeführt.

Unser Glückwunsch geht an die folgenden Preisträgerinnen

  • 1. Preis (1.000€): Luise Nitschke
  • 2. Preis (600€): Punyisa Deepanwong
  • 3. Preis (400€): Alexandra Embert
  • Sonderpreis „Inklusion und Sozialraumorientierung“ (300€): Tabitha Stephani
  • Sonderpreis „Produktdesign und -Gestaltung“ (300€): Lisa Harnisch

Das Entwurfsprojekt „Leben lernen“
Der soziale Träger „leben lernen“ beabsichtigt einen historischen Lastkahn zu einem inklusiven Beschäftigungs- und Förderbereich für Menschen mit Behinderung umzubauen. Dieser soll im Rummelsburger See, in unmittelbarer Nähe zu einer Wohnstätte für betroffene Menschen, fest angelegt werden. Ziel der schwimmenden Einrichtung ist es, Menschen mit Behinderung eine Tagesstruktur und Beschäftigungsmöglichkeiten anzubieten. Zugleich geht es aber auch darum, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung eine alltagsbezogene Begegnung im Kiez zu ermöglichen. Der Entwurf wurde im Sommersemester 2020 als studentischer Wettbewerb ausgelobt. Auftakt der Entwurfsplanung war im März 2020, unmittelbar vor der coronabedingten Schließung, eine zweitägige Exkursion nach Berlin mit Workshop in den Einrichtungen der „leben lernen gGmbH“.

Ausblick Ausstellung – Zeitpunkt angesichts der Corona-Pandemie noch in Planung
Ziel aller Beteiligten ist es, die Ergebnisse des Entwurfsprojektes zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen einer Ausstellung im Historischen Hafen Berlin zu präsentieren. Bezüglich der aktuellen Auflagen der Corona-Pandemie ist der genaue Zeitpunkt noch unklar. Mit der Austellung sollen die studentischen Arbeiten einen Beitrag zur öffentlichen Diskussion rund um das Thema „Inklusion“ leisten.


Kontakt
Bei Fragen zu dem Projekt wenden Sie sich bitte direkt Prof. Silke Flaßnöcker (Studiengang Architektur)  silke.flassnoecker@hs-wismar.de
 


Back