The overview of the Awards in German.

Unter 9. RecyclingDesignpreis ausgestellt

Die Studierenden Frauke Nessler, Hannes Eggert, Joel Laurin und Moritz Niebler bauen vor der Hohlkehle im Fotostudio den skulpturalen Pavillon auf.
Foto: privat

Der skulpturale Pavillon „Instant Space“ von Hannes Eggert, Joel Laurin, Frauke Nessler und Moritz Niebler aus dem Masterstudiengang Architektur der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar besteht aus ehemaligen Transportkissen für Paneele des großen Saals der Elbphilharmonie, einem ausrangierten Feuerwehrschlauch und alter Maurerschnur und ist Teil der Ausstellung „9. RecyclingDesignpreis“ im nordrheinwestfälischen Designmuseum Marta Herford. Neben der Ausstellung findet sich die wandelbare luftgefüllte Konstruktion auch im ausstellungsbegleitenden Katalog (Format: 16,7  x 24 cm, Umfang: 48 Seiten, Sprache: deutsch und englisch, Unkostenbeitrag: 3,00 Euro) wieder. Die anfallenden Druck- und Zugkräfte werden über Luft und die Seile übertragen. Der Pavillon war bereits Bestandteil des Architektursommer 2019 in Hamburg im Oberhafen. Das Projekt ist im Rahmen eines experimentellen Tragwerkentwurfs entstanden und wurde von Prof. Dr. Asko Fromm und Architekt Philipp Loeper betreut.

9. RecyclingDesignpreis – Der RecyclingDesignpreis, eine Kooperation vom Marta Herford und dem Arbeitskreis Recycling e.V. Herford, fokussiert die Wiedernutzung von wertlos gewordenen Dingen. Rund 350 Gestalter hatten Entwürfe aus den Bereichen Materialforschung, Kreislaufwirtschaft oder Social Design bei dem zum neunten Mal stattfindenden Wettbewerb eingereicht.

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Asko Fromm unter folgender E-Mail asko.fromm@hs-wismar.de.

Related Links


Back