Preisträger Fe. Stahlpreis 2020 gekürt

v.l.n.r.: Die Preisträger Jolien Hulsmans, Centaine Wekking, Aniko Barka, Sandro Kesterke des Fe. Stahlpreises 2020.
v.l.n.r.: Prof. Andrea Wippermann und Jutta Vondran haben den Fe. Stahlpreis federführend organisiert.

Fotos: Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar

Die Preisträger:
Sandro Kesterke für seine Arbeit „Low Food – High Satisfaktion“ (Wismar)
Centaine Wekking für ihre Arbeit „Living Organism“ (Hasselt)
Aniko Barka für ihre Arbeit „Star“ (Wismar)

Die Anerkennung:
Jolien Hulsmans für ihre Arbeit „Fadini memories“ (Hasselt)

Am Donnerstag, dem 23. Januar 2020 wurden in der Universitätskirche Rostock die Preisträger des Fe. Stahlpreises 2020 gekürt. Nach Grußworten von Dr. Steffen Stuth, Leiter des Kulturhistorischen Museums Rostock, Prof. Achim Hack, Dekan der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar, und Jutta Vondran, Projektleiterin des Vereins „Kolloquium Nordrhein-Westfalen“, wurden die Preise verlesen und überreicht. Aus 26 studentischen Wettbewerbseinreichungen hatten fünf Jurymitglieder Mitte Februar 2019 die Preisträger ausgewählt. Neben internationalen Gästen aus der Schmuckbranche waren auch Studierende, Absolventen und Interessierte gekommen. Im Anschluss wurde die Wanderausstellung im Kulturhistorischem Museum Rostock mit den eingereichten Schmuckarbeiten zum Thema Stahl eröffnet. Weitere Stationen der Wanderausstellung werden Hanau, Pforzheim und Hasselt sein.

Ausgelobt wurde der Wettbewerb federführend durch Prof. Andrea Wippermann, Professorin für Entwerfen Schmuckdesign sowie Entwurfsgrundlagen an der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar, und Frau Vondran.

Links


Zurück