International Day an der Fakultät

Jedes Semester veranstaltet das International Office der Hochschule Wismar in Zusammenarbeit mit der Fakultät Gestaltung den International Day.

Die Idee dahinter: Studierenden, die ein Auslandssemester planen, Informationen über die Austauschmöglichkeiten, die Förderprogramme sowie über die notwendigen Vorbereitungen zu geben. Vertreter des International Office und Professoren der Fakultät Gestaltung informieren über die bestehenden Kooperationen und offenen Austausch-Plätze für das kommende Semester.

Studierende, die bereits ein Semester im Ausland verbracht haben, berichten in Impulsvorträgen über ihre Erfahrungen und Erlebnisse. Internationale Studierende stellen ihre Heimahochschulen vor und geben Einblicke in ihren Lebens- und Studienalltag.

Alle deutschen und internationalen Studierenden sowie die Professorinnen und Professoren, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultät Gestaltung sind herzlich eingeladen, sich zu informieren und die internationalen Studierenden kennenzulernen. Die vielfältigen Nationalitäten präsentieren sich auch durch ein Buffet mit kleinen Leckereien.

(Fotos oben: Georg Hundt / Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar)
 

Der letzte International Day fand am 23.11.2017 im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums des Bestehens des Erasmus-Programms statt.

International Day an der Hochschule Wismar

30 Jahre ERASMUS: gestern – heute – morgen

Rückblick auf das Sonderprogramm am 23. November 2017

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums widmete sich unsere Hochschule einen ganzen Tag dem Erasmus-Programm und dem internationalen Austausch.

Im Rahmen eines bunten Auftaktprogramms konnte sogar ein „Erasmus-Student der ersten Stunde“ begrüßt werden und ein ganz besonderer Chor mit studentischen Sängern aus vier Ländern – Ukraine, Indien, Iran und Mexiko – sorgte für eine kurzweilige musikalische Untermalung.

Neben Informationen für deutsche Studierende über die Möglichkeiten des Erasmus+ - Programms, hörten die Besucher Vorträge und Erlebnisberichte von deutschen Studierenden, die bereits ein Auslandssemester absolviert haben und von ausländischen Studierenden, die ihre Heimathochschulen und -länder vorstellten. Auch die Möglichkeit mittels Video trotz Aufenthalts in der Ferne über das Erlebte zu berichten, wurde genutzt.

In einem gesonderten Workshop informierten sich Dozenten und Mitarbeiter der Hochschule Wismar über die zahlreichen Möglichkeiten, die Erasmus+ ihnen bietet.

Die Dozenten, Studierenden und Mitarbeiter ließen den Tag bei interessanten Gesprächen auf dem internationalen Markt ausklingen. Dort stellten die 72 derzeitigen Austauschstudierenden aus 14 Ländern sowie die internationalen Studierenden landestypische Speisen und Getränke, Kunst und Kultur ihrer Heimatländer vor. So konnte nicht nur gekostet und diskutiert werden, sondern auch ganz praktisch Chinesische Kalligraphie, Malaysisches Anyaman oder Mahjon getestet werden.