Bademeister

Blick von oben auf den Ertrinkenden

Projektinfos

Jahr: 2015

Studiengang:
Innenarchitektur

Betreuer:
Prof. Dipl.-Ing. Bettina Menzel

Teilnehmer:
Sarah Busching

Projektart:

Eine wahrnehmungspsychologische Medieninstallation

Sonne, kühles blau, Wärme, Menschen, Lärm, Eis, Ballspiele, Farben – Wie viel können wir gleichzeitig wahrnehmen ohne Dinge zu übersehen? Dieser wahrnehmungspsychologischen Herausforderung stellen sich die Bademeister unserer Nation jeden Tag. Der Betrachter wird vor das Problem gestellt, dass viele verschiedene Einflüsse auf ihn niederregnen – wie im echten Leben. Rennt man durch die Welt und versucht alles wahrzunehmen, so verschwindet die Hälfte der Eindrücke im Lärm und der Grellheit der anderen. 

Die Installation beschreibt den Vorgang eines Ertrinkenden - dabei wird ein Video auf eine konvexe, kopfähnliche Form projiziert, die auf einem starren Bild auf dem Fußboden liegt. Normalerweise ist es unüblich in einem Treppenhaus stehen zu bleiben und eine bestimmte Position zu beobachten, aber in diesem Fall muss  der Betrachter aufmerksam (ähnlich wie ein Bademeister) den ganzen Vorgang beobachten, um das Unglück im richtigen Moment zu sehen.


Zurück