Corporate Design für das Figuren-Theater-Museum Lübeck

Plakatreihe zur Einführung des neuen Logos

Projektinfos

Jahr: 2009

Studiengang:
Kommunikationsdesign und Medien

Betreuer:
Prof. Dipl.-Gebrauchsgrafikerin Hanka PolkehnProf. Dr. habil. Achim Trebeß

Teilnehmer:
Antje Trebesch

Projektart:
Abschlussarbeit

Die beeindruckende Vielfältigkeit des Themas und der Exponate in der großen Sammlung in Lübeck sollte ausschließlich mit Schrift lebendig werden, um den Figuren keine Konkurrenz zu machen. Dafür hat die Diplomandin eine Logotype entworfen, die all das vereint, was man mit dem Thema verbindet. Sie wollte den Bogen vom Mittelalter bis heute spannen, die Jahrmarktatmosphäre mit seinen Gauklern und Moritatenerzählern lebendig werden lassen – eine Faszination ausüben vor allem durch das Wechselspiel mit den folgenden Bildideen. Durch das Zeichnen und Schneiden der entwickelten Zeichen entwickelte sie eine ganz unverwechselbare, vor allem aber eigenständige Form. Entstanden sind eine Reihe von drei Eröffnungs-Plakaten, auf denen die Puppen (Logobestandteile) in Aussehen und Aktion vorgestellt werden.  Die Posterreihe wird dann experimenteller und löst sich weiter von der festgeschriebenen Form der Lettern, indem sie diese zum Spielmaterial werden lässt. Weiterhin entstanden Flyer, Katalog und zahlreiche Postkartenmotive.

Von traurigen Pappnasen und lustigen Holzköpfen
Von göttlichen Klängen und teuflischen Wesen
Von Kleinkarierten und großen Streifen

Zurück