Corporate Design für das Residenzensemble Schwerin

Logovariante rund

Projektinfos

Jahr: 2023

Studiengang:
Kommunikationsdesign und Medien

Betreuer:
Polkehn, Hanka, Prof.

Teilnehmer:
Iris Groneick, Celine Brussel, Marie-Louise Windrum, Bettina Sieg

Projektart:
EntwurfKooperation

Schwerin bewirbt sich mit dem Residenzensemble um den Titel Unesco-Welterbe.

Das Projekt umfasste die Entwicklung eines Corporate Design und dem Layout des Dossiers und Managementplanes (Deutsche und Englische Fassung) zur Einreichung im Februar 2023.

 

Ursprung der Inspiration für den Logoentwurf der „Blüte“ waren die zahlreichen Ornamente, die an vielen Gebäuden des Residenzensembles zu finden sind. Sie zieren z.B. Decken, Wände, Fenster und Türen und sind damit ein elementares Gestaltungselement des Ensembles. Ein neues, eigenständiges Ornament für das Residenzensemble wird nun Bildmarke. Die Wortmarke „Residenzensemble Schwerin“ wird hier auf ihre beiden Anfangsbuchstaben R und S reduziert, um aus diesen beiden Buchstaben ein neues Zeichen zu kreieren. Dabei wurden die Initialen „S“ der Walbaum-Fraktur und die Initiale „R“ der klassizistischen Bodoni miteinander verwoben. Die Fraktur von Justus Erich Walbaum aus dem beginnenden 19. Jh. gilt als ausgewogene klassische deutsche Fraktur. Die Bodoni-Antiqua vom italienischen Schriftentwerfer und Typografen Giambatista Bodoni in den klassischen Proportionen gilt als „Stilikone“ und verkörpert Modernität und Zeitlosigkeit.

So wie das Schloss die Mitte des Residenzensembles bildet, ergibt die Reihung der Initialen ein Zentrum. Aus den miteinander verwobenen Buchstaben entsteht ein an eine Blüte erinnerndes Ornament. Diese besitzt fünf Blütenblätter – die fünf Bezeichnungskategorien des Residenzensembles: Residenz und das Palais, Sakral-und Kulturbauten, Verwaltung, Infrastruktur, Beamtenhäuser und Militär. Neben der inhaltlichen Repräsentation des Ensembles, lässt sich die Wortbildmarke hervorragend in die geschichtsträchtige, herzogliche Tradition des Ensembles einbinden. Sie besticht durch ihre Eleganz, Verspieltheit und ihre Leichtigkeit. Das Ornament schafft die Atmosphäre der damaligen melancholischen Vorahnung, dass sich die Epoche dem Ende zuneigt.

Die typografische Gestaltung des Corporate Designs des Residenzensembles Schwerin ist bestimmt durch eine klassische Art des Umgangs mit Schrift. Initialen, Kapitälchen, französische Anführungszeichen und Mediävalziffern sind fester Bestandteil.

Das Farbleitsystem ordnet die Teile des Residenzensembles und besteht aus fünf, aufeinander abgestimmten Farbtönen, die die Zeit repräsentieren. Das Hauptlogo in einem gemischten eleganten Blau strahlt Selbstbewusstsein aus, ein helleres Blau repräsentiert die Gewässer des Ensembles, während das hellere Grün die Parkanlagen versinnbildlicht. Die herzogliche, farbenfreudige und elegant abgestimmte Farbreihe lässt in Zukunft Raum zur kreativen Auseinandersetzung für Anwendungen im Corporate Design des Ensembles.

Nominierungsdossier und Managementplan für den Welterbeantrag vereint alle bisher genannten gestalterischen Elemente. Den Bucheinband des Dossiers schmückt die weiße Logo- Variante auf dem edlen, blauen Hintergrund. Der Managementplan erhält einen cremefarbenen Einband mit dem Logo in dem gewissen Blau. Ein eigens gestaltetes Vorsatzpapier rapportiert die Bildmarke zu einem Stoffmuster. Kapitel werden jeweils mit ornamental wirkenden Ausschnitten der Marke eingeleitet. Die Unterkapitel der Bezeichnungskategorien des Gutes werden mit einer derKategorie entsprechenden Einfärbung einer Detailfotografie begonnen.

Dossier und Managementplan – im Februar eingereicht bei der Unesco
Plakatreihe
Plakatreihe für Bewerbung Welterbe
Flyer Spaziergang durch das Welterbe
Beschriftung an den Häusern
Gedenkmünze

Zurück