Gebäudeschutz | Event-Location Speicherstadt Hamburg

Idee und Konzept von Johannes Dörnen

Projektinfos

Jahr: 2020

Studiengang:
Architektur

Betreuer:
Hon.-Prof. Dr.-Ing. Matthias Kathmann

Teilnehmer:
Johannes Dörnen, Alice Czarnitzki, Daniil Mochshanskii

Projektart:
Gruppenprojekt

Gebäudeschutz – „Bauen mit Naturgewalten“

 

Gebäude bieten Schutz vor Naturgewalten. Doch um diese Schutzfunktion erfüllen zu können, müssen die Bauweisen den Naturgefahren angepasst geplant und gebaut werden. Der Gebäudeschutz umfasst daher die Gesamtheit aller konstruktiven und technischen Planungsparameter die Architekten und Innenarchitekten zu berücksichtigen haben.

In der Hamburger Speicherstadt soll vor dem Speicher des Miniaturwunderlandes eine neue Eventlocation entstehen. Der unmittelbar vor dem Speicher liegende Parkplatz soll umgestaltet werden, so dass eine multifunktionaler, attraktiver Begegnungsort entsteht. Auf Grundlage einer Umgebungs- und einer SWOT-Analyse, wurden die Schwerpunkte für den Entwurf festgelegt. Unterirdisch entstehen Tiefgarage und Lagerräume, durch die Lage ist die Tiefgarage so konzipiert, dass sie den Anforderungen bei Hochwasser und Überflutungen gerecht wird. Oberirdisch wird ein multifunktionaler Platz entwickelt, mit der Möglichkeit einer temporären Überdachung. Die auftretenden Naturgewalten, wie z.B. Sturm, Hochwasser und Hagel müssen in der Planung berücksichtigt werden.  

Ansicht der Event-Location von Johannes Dörnen
Eingefahrener Mast der mobilen Dachkonstruktion von Johannes Dörnen
Mast in Position von Johannes Dörnen
Im Notfall von Johannes Dörnen
Idee und Konzept von Alice Czarnitzki und Daniil Mochshanskii
Eventraum von Alice Czarnitzki und Daniil Mochshanskii
Transformierbare Konstruktion von Alice Czarnitzki und Daniil Mochshanskii
Details von Alice Czarnitzki und Daniil Mochshanskii

Zurück