Haus des Buches Rostock

Städtebaulicher Zusammenhang

Projektinfos

Jahr: 2015

Studiengang:
Architektur

Betreuer:
Prof. Dipl.-Ing. Joachim Andreas JoedickeProf. Dr.-Ing. Beate Niemann

Teilnehmer:
Jana Möller

Projektart:
Abschlussarbeit

Bachelor-Thesis

Gegenstand dieses Entwurfes ist die Schließung des Neuen Marktes in Rostock auf seiner Nordseite durch einen Bebauungsvorschlag mit der Nutzung als Haus des Buches.

Kennzeichnend für diese Arbeit ist die Wahl einzelner Baukörper, die sich wie Puzzleteile zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Dadurch werden Relevanz und Stellung der einzelnen Komponenten im Gesamtbild betont. Gleichzeitig haben die Baukörper dadurch weder Vorder- noch Rückseite, jede Seite ist gleichermaßen Vorderseite. Mithilfe individueller Zugänge wird jedem Baukörper die Kommunikation mit der Umgebung ermöglicht. Innerhalb dieser Bebauung entsteht eine Kultur- und Literaturlandschaft, die unterschiedliche Flächen für Bibliothek, Ausstellungen, Veranstaltungen und gastronomische Einrichtungen miteinander kombiniert. 

Lageplan M 1:1000
Grundriss Erdgeschoss M 1:200
Ansicht Süden M 1:200
Entwurf im städtebaulichen Gefüge
Modell

Zurück