KiezKultur

Lageplan

Projektinfos

Jahr: 2019

Studiengang:
Architektur

Betreuer:
Prof. Dipl.-Ing. Matthias LudwigProf. Dr.-Ing. Beate Niemann

Teilnehmer:
Morten Fuchs, Lennard Kaufmann

Projektart:
Gruppenprojekt

Heterogene Stadträume umklammern ein Freiraumgerüst – die Studierenden des Master-Studiengangs Architektur Morten Fuchs und Lennard Kaufmann entwickeln aus bestehenden, außerordentlich divergierenden Stadtbausteinen neue Stadtraumstrukturen, mit denen innerhalb des Plangebietes entlang eines großzügigen Freiraumgerüstes der Stadtraum überzeugend weitergedacht werden kann. Die selbstbewusste Stringenz in der städtebaulichen Haltung der Entwurfsverfasser überzeugt auch als qualitätvoller theoretischer Beitrag zum zeitgenössischen Städtebau.

Mit diesem Entwurf verfolgen die beiden Studierenden die Intention, das Gebiet mithilfe eines ablesbaren Freiraumgerüstes, das die vorhandenen Grünräume und das Biotop miteinander verbindet, zu gliedern. Das Freiraumgerüst wird der Hauptausrichtung der bestehenden Kasernenbebauung unterworfen.

In den entstehenden Zwischenräumen ergänzen die Studierenden die vollkommen erhaltene, denkmalgeschützte Bebauung mit bautypologisch differenzierten Quartieren, die einen hohen Wiedererkennungswert aufweisen. Neben den Anforderungen einer sich wandelnden Infrastruktur, modernen Wegen der innerstädtischen Versorgung und unterschiedlichsten Lebensmodellen, steht auf der städtebaulichen Ebene insbesondere die starke Verzahnung unterschiedlicher Nutzungen, wie beispielsweise Wohnen und Arbeiten, und deren Verknüpfung über neu zu denkende öffentliche Grün- und Freiräume mit hohen Aufenthaltsqualitäten im Vordergrund. Es werden unterschiedliche Typologien vorgeschlagen, die aus den lokal bestehenden Stadtbausteinen innerhalb der Quartiere, oder der in der Umgebung, hergeleitet werden. So entstehen vielschichtige Quartiere und eine Abfolge vielseitig verzahnter Räume.

Vogelflugperspektive
Konzeptpiktogramme

Zurück