Nordnordost – ein alternativer Radreiseführer

Cover

Projektinfos

Jahr: 2019

Studiengang:
Kommunikationsdesign und Medien

Betreuer:
Prof. Dipl.-Des. Olaf FippingerProf. Dipl.-Gebrauchsgrafikerin Hanka Polkehn

Teilnehmer:
Kim Jasmin Beyer

Projektart:
Abschlussarbeit

Diesen Radreiseführer soll und wird es vermutlich nicht zu kaufen geben. Er ist ein Geheimtipp, wie auch die Radrouten, die hier beschrieben werden.

Bekommen werden ihn daher nur die Lieblingspersonen – eine Empfehlung an all diejenigen, die es ebenfalls an verlassene Plätze in der Natur und am Wasser zieht um dort die Ruhe und Abgeschiedenheit zu genießen. Es sind die persönlichen Lieblingsorte, die die Diplomandin im Laufe ihres Studiums nach und nach aufgespürt und schätzen gelernt hat. Kilometerlange geebnete Radwege fernab jeder Straße führen an lange unkultivierte Naturstrände. Abgelegene Buchten und Badestellen findet man bereits in 20 Radel-Minuten-Entfernung vom Marktplatz und die frische Meeresbrise weht einem schon nach wenigen Kilometern um die Nase.

Der Reiseführer passt in jede Hosentasche, er hat runde Ecken und ein Gummiband, was die Seiten vor dem Aufblättern schützt. Kurz und knapp werden die Wege mittels selbstgezeichneter übersichtlicher Karten und sparsam Text vorgestellt. Das Signet des Buches wandelt sich im Verlauf der Wege – je nachdem, wo der Ort liegt.
Jedes Kapitel wird durch ein doppelseitiges Foto eröffnet, das von der großartigen Ruhe kündet und so gar nicht den Ansichten entspricht, die wir von Urlaubsprospekten gewohnt sind. Hier sind die Strände naturbelassen, das Meer grün-grau und die Sonne scheint authentisch.

Eigentlich dürfte das Büchlein hier gar nicht vorgestellt werden, das aber wäre schade, weil es eine kleine schöne Arbeit ist.

Kapitelopener_Redentin
Doppelseite mit Informationen_Redentin
Doppelseite mit Wegbeschreibung_Redentin
Kapitelopener_Mühlenteich
Kapitelopener_Hoben

Zurück