Persönlicher Zierrat

Netzelement mit Nadel - NiTi/Au750/Diamanten

Projektinfos

Jahr: 2009

Studiengang:
Schmuckdesign

Betreuer:
Prof. Dipl.-Schmuckgestalterin Andrea Wippermann Prof. Dipl.-Des. Christoph A. Macher

Teilnehmer:
Alexander Vohswinkel

Projektart:
Abschlussarbeit

Entwurf veränderbarer Schmuckstücke

Die Arbeit thematisiert nicht die traditionelle Rollenverteilung zwischen Goldschmied und Kunde, nicht Schmuck, der seine Aussagekraft über die vom Gestalter festgelegte Material- und Formensprache erhält. Die Veränderbarkeit des Schmuckstücks durch den Träger ist sein wichtigstes Kriterium.


»Sie (die Veränderbarkeit) bringt Schmuck auf eine andere Ebene der Wahrnehmung (...) durch sie treten Handlungsabläufe, Gedankenspiele und haptische Erfahrungen in den Vordergrund (...) in meiner Vorstellung soll der Schmuck einen kreativen Freiraum zur Verfügung stellen und zum Abtasten seiner Grenzen animieren. Ich möchte die bisherigen Möglichkeiten des Veränderns im Schmuck aufbrechen und einen neuen Weg erkunden.«


Alexander Vohswinkel konzipiert eine Gestaltung, die variierbar, plastisch verformbar und damit manipulierbar ist. Der persönliche Eingriff in ein Schmuckstück, die individuelle Gestaltung und Auslotung der Gestaltungsmöglichkeiten stellen den Versuch dar, einen Gegenpol zur zunehmenden Formierung unserer Alltagswelt zu schaffen. Der entstandene Schmuck besteht aus einem Grundsystem von Netzelementen und Nadeln mit Steckoptionen zur Aufnahme anderer Elemente. Sie sind aufgrund der Eigenschaften der Nickel/Titan Legierung (Formgedächtnislegierung) reversibel plastisch verformbar und über ein Geflecht von Aufnahmepunkten miteinander verknüpfbar. Diese Punkte erlauben die Aufnahme unterschiedlicher Komponenten, die verschieden variiert werden können. Der Träger soll vom bloßen Nutzer zum Mitgestalter werden. (aw)

Acrylreif (Aufsatzvariante)
Brosche mit Netzelement - Titan/ Au 750/ frabige Gläser
Varianten Brosche

Zurück zur Projektübersicht