Städtebaulicher Entwurf: Gadebusch – Kleinstadt ganz Groß

Entwicklungsbereich II Altstadt

Projektinfos

Jahr: 2016

Studiengang:
Architektur

Betreuer:
Prof. Dipl.-Ing. Andrea Gaube MA Dipl.-Ing. Anja Bartels

Teilnehmer:
Ailke Kolley

Projektart:
Gruppenprojekt

Die Stadt Gadebusch befindet sich im Landkreis Nordwestmecklenburg unweit von Schwerin und der Schaalseeregion und kann auf eine besondere Geschichte zurückblicken. Gerade das Schloss, die Altstadt und weitere historische Objekte prägen die Stadt heute noch. Auch die, durch den Burgsee, den Stadtwald und die Radegast unmittelbar mit der Natur verbundene Lage trägt zur Einmaligkeit der Stadt bei. Diese Qualitäten machen Gadebusch heute zu einem beliebten Wohn- und Arbeitsort. Doch wie viele andere Städte und Gemeinden im ländlichen Raum auch, hat Gadebusch mit den Folgen des demographischen Wandels und anderer aktueller wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen zu kämpfen. Der Entwurf „Gadebusch - Kleinstadt ganz groß“ untersucht die Probleme und besonderen Qualitäten der Stadt genauer und zeigt mittels verschiedener städtebaulicher Leitbilder Chancen zur zukünftigen Entwicklung der Stadt auf. Dabei wird besonderen Wert auf die gleichmäßige gesamtstädtische Entwicklung, der innerstädtischen Vernetzung, dem Stärken der Potenziale Tourismus und Kultur sowie der Wiederbelebung der Altstadt als früheres und zukünftiges Zentrum Gadebuschs gelegt. Neben einem Leitbild für die Stadt bildet auch der Schlossberg mit seiner besonderen Bebauung einen Schwerpunkt und zeigt ein Konzept auf, welche sich auf die Gemeinschaft der Einwohner stützt, diese auf verschiedene Arten zusammenbringt und das gemeinsame Eigenengagement der Bürger für Ihre Stadt anstößt.

Stärken-Schwächen-Analyse
Städtebauliches Gesamtkonzept
Entwicklungsbereich III - Vorzugsvariante Schlossberg

Zurück zur Projektübersicht