Do28Nov2019
Fr29Nov2019

Internationale Konferenz: Light & Built Heritage

Barockkirche San Giuseppe dei Teatini, Palermo. Seitenschiffkuppeln mit Laternen. Ein historisches Beleuchtungskonzept.
Foto: Prof. Dr. Arnd Florian Hennemeyer, 2017
(v.l.n.r.) Die Professoren Jan Blieske und Dr. Arnd Florian Hennemeyer organisieren die internationale Konferenz „Light and Built Heritage“ erstmalig an der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar Foto: Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar, 2019
Campus Wismar, Haus 7a, Foyer

Die Konferenz widmet sich den Herausforderungen bei der Beleuchtung von Denkmälern und thematisiert im interdisziplinären Austausch zentrale Fragen dazu. Lassen sich allgemeine Grundsätze der Denkmalpflege, wie sie in der Charta von Venedig festgehalten sind, auf den Bereich Architectural Lighting Design und Lichtplanung übertragen? Gibt es Verhältnisse unter denen sich der Einsatz von Kunstlicht verbietet? Wie ist mit dem Konflikt der Bewahrung der originalen Beleuchtungssituation und aktuellen Anforderungen an Beleuchtung umzugehen? Ziel ist es, Problembereiche hervorzuheben, Handlungsempfehlungen zu entwickeln und eine methodische Orientierungshilfe zu erarbeiten. Workshopgespräche in kleinen Diskussionsrunden und eine moderierte Podiumsdiskussion sind geplant.

Das Programm der Konferenz „Light and Built Heritage“
Donnerstag, 28. November 2019
10:30 Uhr
Grußworte durch die Organisatoren mit anschließender Einführung ins Thema
Prof. Jan Blieske und Prof. Dr. Arnd Florian Hennemeyer,
Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar

Grußwort durch
Prof. Dr. jur. Bodo Wiegand-Hoffmeister,
Rektor der Hochschule Wismar

ab 11:00 Uhr
Vorträge in der angegebenen Reihenfolge
Prof. Dr. Arnd Florian Hennemeyer, Winfried Brenne, Claudia Devaux, Anuj Gala, Henry Krampitz, Mauricio Sánchez Faúndez, Prof. Dr. Thomas Römhild, Susanna Antico 

Freitag, 29. November 2019
10:00 Uhr
Grußwort durch

Dr. Ramona Dornbusch,
Landeskonservatorin beim
Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern

Ab 10:30 Uhr
Vorträge in der angegebenen Reihenfolge

Dr. Vladimir Ivanovici, Virginie Nicolas, Franz Doppelreiter, Dr. Stephen Cannon-Brookes, Francesco Iannone und Serena Tellini

Ab 15:15 Uhr
Panelldiskussion zu
„Lighting built heritage – Can we agree on some general principles of action?“

Regelmäßige Kaffeepausen sind eingeplant.


Die Teilnehmergebühr staffelt sich von 180,00 Euro für die reguläre Teilnahme über 150,00 Euro für Mitglieder der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft e.V. (LiTG) und Mitglieder der Architektenkammern Berlin und Mecklenburg-Vorpommern sowie 20,00 Euro für eine limitierte Anzahl von Studierenden. Die Anzahl ist insgesamt auf 120 Teilnehmer limitiert. Die Anmeldung erfolgt online.

Unterstützt wird die internationale Konferenz „Light and Built Heritage“ intern durch die Forschungs-GmbH der Hochschule Wismar sowie extern durch die Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V., die Fakultät für Architektur, Design und Urbanistik der Päpstlichen Katholischen Universität Chile (Pontifica Universidad Católica de Chile), die Via-Event GmbH und der Wüstenrot Stiftung sowie den Leuchtenherstellern LED Linear Lighting Solutions und Mawa®.

Organisiert durch Prof. Jan Blieske und Prof. Dr. Arnd Florian Hennemeyer.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail direkt an die genannten Professoren unter
jan.blieske@hs-wismar.de oder arnd_florian.hennemeyer@hs-wismar.de.

Bei Fragen zum Pressematerial wenden Sie sich bitte an
Silke Holtmann M.A. unter silke.holtmann@hs-wismar.de
oder telefonisch unter 0049 3841 753-7722.

Dateien

Links

Veranstalter

Veranstaltungsort

  • Campus Wismar, Haus 7a, Foyer

     

Zurück zu allen Veranstaltungen