Hydro Metropole

Projektinfos

Jahr: 2022

Studiengang:
Architektur

Betreuer:
Ludwig, Matthias, Prof.Niemann, Beate, Prof. Dr.-Ing.

Teilnehmer:
Sven Sander M.A.

Projektart:
AbschlussarbeitEntwurf

„Autarkheit“ - Dieser Leitidee folgend zeigt der Architekturstudent Sven Sander in seiner Master-Thesis "HYDRO METROPOLE - Städtische Veränderung durch den Anstieg des Meeresspiegels" städtebauliche Strategien für eine sich entwickelnde Stadt mittels stetiger Lernprozesse auf. Die vorgeschlagene Struktur kultiviert Ideen, zeigt räumliche Qualitäten auf und befördert soziale Interaktion. Im Hinblick auf das urbane Entwicklungskonzept ist das Projekt eine Vorstufe, die kreatives Potential bündelt und den Weg zur Stadt der Zukunft ebnet.

Im Vordergrund des städtebaulichen Entwurfs stehen Strategien zur Entwicklung einer zukünftigen urbanen Struktur, die aus gewohnten und starren Strukturen herausbricht und in den nächsten 100 bis 150 Jahren im Rahmen einer visionären Expansion des bestehenden Lebensraumes auf dem Wasser eine neue räumliche und soziale Grundlage bilden kann. Faktoren, wie politische Gegebenheiten, klimatische Veränderungen und Demographie sowie Migration, sorgen für neue Verdichtungspunkte und vor allem für Wandel. Ziel einer sich entwickelnden Stadt mittels stetiger Lernprozesse ist, Strukturen aufzuzeigen, die einerseits ein flexibles, robustes und funktionales Konstrukt sowie andererseits hohe stadträumliche, architektonische und soziale Qualitäten aufweisen. Die Kombination aus dem Zusammenspiel von Wasser, einer Bespielbarkeit von zellenartigen Plattformen und den sich bildenden Volumina soll ein neues Stadtbild prägen. Das erklärte visionäre Ziel ist Autarkheit, Entzerrung des Raumes, Raum für innovatives Neugestalten und somit der Versuch einer Neudefinition für zukünftiges Leben.


Zurück