Modelle in groß und klein

Der Modellbau spielt an unserer Fakultät eine zentrale Rolle, denn erst die Umsetzung des Entwurfs/der Idee in ein Modell ermöglicht eine Weiterentwicklung der einzelnen Formen zueinander, ihrer Proportionen und Funktionalität.
Dafür stehen unseren Studierenden mehere Werkstätten zur Verfügung:

Montage- und Modellbauwerkstatt: Hier entstehen unterschiedlichste Landschafts- und (Innen)Raummodelle, gearbeitet wird mit verschiedenen, z. T. auch unkonventionellem Materialien. Tischlerei und Möbelbau: Die Vielzahl der verschiedenen Maschinen ermöglichen auch eine Bearbeitung größerer Teile, bis hin zum Maßstab 1:1. CNC-Werkstatt: Die Werkstatt dient zur Anfertigung von ersten Modellen, bis hin zu funktionsfähigen Prototypen. Modellbauwerkstatt (Schwerpunkt Produktdesign), inkl. Lasercutter: In den Maschinen- und Werkräumen können unterschiedlichste Modelle und Prototypen umgesetzt werden, eine Spritz-/Lackierkabine gehört ebenfalls zur Ausstattung. 3D-Druck und Schneidplotter: Die 3D-Drucktechnik  ermöglicht es, auch komplexere Formen im Modellbau umzusetzen. Der Schneidplotter schneidet alle Arten von Papier, Pappe und Folie präzise und in der gewünschten Form.

Die Modellbauwerkstätten stehen allen Studierenden – nach erfolgter Einweisung – offen, teilweise werden sie auch fakultätsübergreifend genutzt. Die Werkstattleiter bieten Hilfestellung bei der Bearbeitung der Projekte an.

Öffnungszeiten
Mo 8–16 Uhr | Di und Mi 8–18 Uhr | Do 8–19 Uhr und Fr 8–15 Uhr
Längere Öffnungzeiten nach Absprache.

Montage und Modellbau
Mo–Fr 9–17.30 Uhr

Tischlerei und Möbelbau/3D-Druck und Schneidplotter
Mo–Fr 8.30–17 Uhr

Modellbau (Schwerpunkt Produktdesign)
Mo–Fr 8–16.30 Uhr

Nach wie vor wird Handarbeit ganz groß geschrieben: Werkstattleiter Wolfgang Dörk gibt letzte Hinweise.
Werkstattleiter Martin Jamborsky bringt den Studierenden die Kniffe des Modellbaus bei.
In der Tischlerei lassen sich Objekte bis zum Maßstab 1:1 realisieren.

Modellbau (Schwerpunkt Produktdesign), Lasercutter